Dialog Examples/de

From Free Pascal wiki
Jump to: navigation, search

Deutsch (de) | English (en) | Español (es) | Suomi (fi) | Français (fr) | 日本語 (ja) | Slovenčina (sk)

Contents

Einige nützliche Dialoge

Dies sind einige nützliche Dialoge, die nicht in der Komponentenpalette zu finden sind:

  • procedure ShowMessage (const Msg: string);
  • function MessageBox (Text, Caption : PChar; Flags: Word): Integer;
  • function MessageDlg (const Msg: string; AType: TMsgDlgType; AButtons: TMsgDlgButtons; HelpCtx: LongInt): Word;
  • function InputBox (const ACaption, APrompt, ADefault: string); string;
  • function InputQuery (const ACaption, APrompt: string; var Value: string): Boolean;
  • function PasswordBox(const ACaption, APrompt : String) : String;

Jede dieser Komponenten bewirkt die Anzeige einer kleinen Popupbox, welche einige Informationen enthält und eine Rückmeldung durch den Benutzer erfordert: entweder eine Schaltfläche drücken oder Texteingabe bzw. beides. Der Einfluss des Programmierers beschränkt sich hauptsächlich auf den Nachrichtentext, Format. Größe und Position können dagegen weniger beeinflusst werden.
Der Grund warum es oft verschiedene sehr ähnliche Alternativen gibt, besteht darin, verschiedene Methoden des Aufrufs von Komponenten zu erlauben und Daten zurück zu erhalten.

Nachrichten-Dialoge

Nachrichten-Dialoge zeigen eine Nachricht an und warten auf eine Tastendruck- oder Mausklick-Antwort.

ShowMessage

procedure ShowMessage(const Msg: string);

{ Definiert in Dialogs.pp }

Der einfachste Nachrichtendialog: nimmt eine einfache Zeichenkette als Parameter, zeigt sie in einer stereotypen Box, und wartet auf ein Mausklick oder Tastendruck Ereignis bevor er zur aufrufenden Routine oder Programm zurückkehrt.
Dies ist ein modaler Prozeduraufruf, der eine Box anzeigt, und den Fokus nicht zurückgibt bis die OK Box angeklickt wird oder anderweitig gewählt wird.

Beispiel:

program LazMessage;
uses 
  Dialogs;
begin
  ShowMessage ('Dies ist eine Nachricht von Lazarus')
end.

Sie haben die Möglichkeit, mehrzeilige Nachrichten zu erzeugen mit folgenden Zeilentrennern, alle funktionieren gleichermaßen:

  • sLineBreak
  • LineEnding
  • oder dem Zeichencode: #13#10

Mehrzeiliges Beispiel:

program LazMessage;
uses 
  Dialogs;
begin
  ShowMessage('Dies ist eine mehrzeilige' + sLineBreak + 'Nachricht!' );
end.

MessageBox

function Application.MessageBox(Text, Caption: PChar; Flags: LongInt): Integer;

{ Definiert in Forms.pp als Teil von TApplication; muss deshalb aufgerufen werden als Application.Messagebox () oder unter Verwendung des 'with Application do ...' Konstrukts }

Enthaltene Parameter:

  • Text: die Zeichenkette, die als Hinweis oder Anleitung in der Box angezeigt wird;
  • Caption: die Zeichenketten-Beschriftung oben in der Nachrichtenbox;
  • Flags: longint - dient durch hinzufügen verschiedener Konstanten dazu, den Inhalt und die Erscheinung des Dialogs anzupassen. Zum Beispiel: MB_ABORTRETRYIGNORE + MR_ICONQUESTION zeigt im Dialog des Frage-Icon (?) und drei buttons an: Abbrechen, Wiederholen und Ignorieren.

Die Funktion gibt einen Integerwert entsprechend der gedrückten Schaltfläche zurück; sein Wert kann festgelegt werden durch Referenz auf die Konstanten [IDOK..IDHELP]

Sie kann aufgerufen werden wie ein Prozeduraufruf (d.h. wie eine 'MessageBox()'-Anweisung anstelle eines 'Variable := MessageBox()' Funktionsaufrufs - siehe Beispiel unten)

Beispiel:

uses 
  Forms, Dialogs, LCLType;
 
procedure DisplayMessageBox;
var 
  Reply, BoxStyle: Integer;
begin
  with Application do begin
    BoxStyle := MB_ICONQUESTION + MB_YESNO;
    Reply := MessageBox('Press either button', 'MessageBoxDemo', BoxStyle);
    if Reply = IDYES then MessageBox('Yes       ', 'Reply',MB_ICONINFORMATION)
      else MessageBox('No         ', 'Reply', MB_ICONHAND);
  end;
end;

Beachten Sie, dass in diesem Beispiel die 'Yes' und 'No' Zeichenketten mit zusätzlichen Leerzeichen gefüllt wurden. Die Breite der Messagebox passt sich der Länge dieser Zeichenketten an. Andernfalls wäre die Box nicht breit genug, um die Beschriftung richtig anzuzeigen

MessageBoxDemo.png ReplyYes.png

MessageDLG

function MessageDlg(const aMsg: string; DlgType: TMsgDlgType; 
  Buttons: TMsgDlgButtons; HelpCtx: Longint): Integer;
function MessageDlg(const aCaption, aMsg: string; DlgType: TMsgDlgType; 
  Buttons: TMsgDlgButtons; HelpCtx: Longint): Integer;

Es gibt zwei Versionen dieser Funktion, d.h. der erste 'Caption' Parameter ist optional; wenn er weggelassen wird, fehlt die Überschrift in der Box und es wird stattdessen der Meldungstyp angezeigt.

Dies ist der kompletteste und aufwendigste der Nachrichtendialoge, und erlaubt dem Programmierer beachtliche Kontrolle über das Erscheinungsbild der Dialogbox. Die Parameter, welche die Art der Box und ihr Icon definieren, sind eigentlich Typen wie Integer-Konstanten, und die Schaltflächen können spezifiziert werden als Menge in eckigen Klammern z.B. [mbRetry, mbIgnore, mbAbort, mbCancel]. Der HelpCtx Parameter ist gegenwärtig nicht implementiert und sollte auf Null gesetzt werden. Der Rückgabewert der Funktion ist die Identität der gedrückten Schaltfläche, ausgedrückt als ein Integer (siehe die Definitionen unten, [mrNone..mrAll]).

Beispiel:

uses 
  Forms, Dialogs, LCLType, Controls;
 
procedure TryMessageDlg;
begin
  if MessageDlg('Question', 'Do you wish to Execute?', mtConfirmation, 
   [mbYes, mbNo, mbIgnore],0) = mrYes
  then { Execute rest of Program };
end;
Question.png

Texteingabe-Dialoge

InputBox

Texteingabe-Dialoge: zeigen eine Nachricht und erwarten eine Benutzereingabe

function InputBox(const ACaption, APrompt, ADefault: String): String;

Zeigt eine Box mit definiertem Titel und Eingabeaufforderung, und erwartet die Benutzereingabe in einem Textfeld. Eine Vorgabe-Zeichenkette kann optional im Textfeld angezeigt werden. Die vom Benutzer eingegebene oder - wenn keine Eingabe erfolgte - die Vorgabe-Zeichenkette wird als Funktionsergebnis zurückgegeben.

Beispiel:

uses 
  Forms, LCLType, Dialogs, Controls;
 
procedure TryInputBox;
var 
  UserString: string;
begin
  UserString := InputBox('Get some text input', 
    'Please type in some information', 'Some sample text');
  ShowMessage(UserString)
end;

InputQuery

function InputQuery(const ACaption, APrompt : String;
  MaskInput : Boolean; var Value : String) : Boolean;
function InputQuery(const ACaption, APrompt : String;
  var Value : String) : Boolean;

Es gibt zwei Versionen dieser Funktion, die eine Eingabeaufforderung zeigen und die Benutzereingabe von Textdaten erwarten; die erste enthält einen MaskInput boolean Parameter, welcher bestimmt, ob die Benutzereingabe maskiert wird mit Sternchen in dem Texteingabefeld (wie bei der Eingabe eines Passworts), während die zweite diese Eigenschaft weglässt. Der vom Benutzer eingegebene Text wird im variablen Parameter 'Value' zurückgegeben; das Funktionsergebnis ist ein boolean, welcher TRUE zurückgibt wenn OK gedrückt wurde, oder FALSE wenn die Box geschlossen wurde durch jeden anderen Mechanismus (wie das Klicken auf das 'Close' Icon oben in der Titelleiste). Das Auslassen des MaskInput Parameters ist gleichbedeutend mit dem Setzen auf FALSE.

Beispiel:

uses 
  Forms, LCLType, Dialogs, Controls;
 
procedure TryInputQuery;
var 
  QueryResult: Boolean;
  UserString: string;
begin
  if InputQuery('Question', 'Type in some data', TRUE, UserString)
  then ShowMessage(UserString)
  else 
  begin
    InputQuery('Don''t be silly', 'Please try again', UserString);
    ShowMessage(UserString);
  end
end;
MessageDlgQuestion.png
DontBeSillly.png

PasswordBox

Function PasswordBox(const ACaption, APrompt : String) : String;

Verhält sich sehr ähnlich wie die InputQuery Funktion mit MaskInput = TRUE; der Unterschied ist, dass das eingegebene Passwort als Ergebnis der Funktion zurückgegeben wird (wie InputBox).

Konstanten und Typen in den Nachrichtendialogen

Verschiedene Konstanten und Typen, die relevant sind für den Gebrauch mit Dialogboxen, sind in der LCL Bibliothek definiert:

const { Definiert in LCLType.pp }

Integer-Konstanten für die Definition des Buttontyps und des Icons für die Anzeige in MessageBox

MB_OK = $00000000;
MB_OKCANCEL = $00000001;
MB_ABORTRETRYIGNORE = $00000002;
MB_YESNOCANCEL = $00000003;
MB_YESNO = $00000004;
MB_RETRYCANCEL = $00000005;
 
 
MB_ICONHAND = $00000010;
MB_ICONQUESTION = $00000020;
MB_ICONEXCLAMATION = $00000030;
MB_ICONASTERICK = $00000040;
MB_ICONWARNING = MB_ICONEXCLAMATION;
MB_ICONERROR = MB_ICONHAND;
MB_ICONINFORMATION = MB_ICONASTERICK;

Integer-Konstanten, die den Rückgabewert von MessageBox definieren, je nachdem welcher Button gedrückt wurde

IDOK = 1; 	ID_OK = IDOK;
IDCANCEL = 2;	ID_CANCEL = IDCANCEL;
IDABORT = 3;	ID_ABORT = IDABORT;
IDRETRY = 4;	ID_RETRY = IDRETRY;
IDIGNORE = 5;	ID_IGNORE = IDIGNORE;
IDYES = 6;	ID_YES = IDYES;
IDNO = 7;	ID_NO = IDNO;
IDCLOSE = 8;	ID_CLOSE = IDCLOSE;
IDHELP = 9;	ID_HELP = IDHELP;

definiert ob der erste, zweite oder dritte Button Standardeinstellung ist

MB_DEFBUTTON1 = $00000000;
MB_DEFBUTTON2 = $00000100;
MB_DEFBUTTON3 = $00000200;
MB_DEFBUTTON4 = $00000300;

Der Flags-Parameter von MessageBox wurde erstellt durch Hinzufügen einer Buttonkonstante [MB_OK..MB_RETRYCANCEL], einer optionalen Iconkonstante [MB_ICONHAND..MB_ICONINFORMATION] und einer optionalen Vorgabebutton-Konstante [MB_DEFBUTTON1..MB_DEFBUTTON3]

Typen für die Benutzung in MessageDlg, welche Parameter benötigen AType of TMsgDlgType und AButtons of TMSgDlgButtons


{ Defined in Dialogs.pp }
type
  TMsgDlgType    = (mtWarning, mtError, mtInformation,  mtConfirmation,
                    mtCustom);
  TMsgDlgBtn     = (mbYes, mbNo, mbOK, mbCancel, mbAbort, mbRetry, mbIgnore,
                   mbAll, mbNoToAll, mbYesToAll, mbHelp, mbClose);
  TMsgDlgButtons = set of TMsgDlgBtn;
 
 
const
  mbYesNoCancel = [mbYes, mbNo, mbCancel];
  mbOKCancel = [mbOK, mbCancel];
  mbAbortRetryIgnore = [mbAbort, mbRetry, mbIgnore];
 
 
  MsgDlgBtnToBitBtnKind: array[TMsgDlgBtn] of TBitBtnKind = (
   bkYes, bkNo, bkOK, bkCancel, bkAbort, bkRetry, bkIgnore,
    bkAll, bkNoToAll, bkYesToAll, bkHelp, bkClose
   );
 
 
  BitBtnKindToMsgDlgBtn: array[TBitBtnKind] of TMsgDlgBtn = (
    mbOk, mbOK, mbCancel, mbHelp, mbYes, mbNo,
    mbClose, mbAbort, mbRetry, mbIgnore, mbAll, mbNoToALl, mbYesToAll
    );
 
 
{ Defined in Controls.pp }
const
  mrNone = 0;
  mrOK = mrNone + 1;
  mrCancel = mrNone + 2;
  mrAbort = mrNone + 3;
  mrRetry = mrNone + 4;
  mrIgnore = mrNone + 5;
  mrYes = mrNone + 6;
  mrNo = mrNone + 7;
  mrAll = mrNone + 8;
  mrNoToAll = mrNone + 9;
  mrYesToAll = mrNone + 10;
  mrLast = mrYesToAll;
Personal tools