global compiler directives/de

From Lazarus wiki

Deutsch (de) English (en) français (fr)

Zurück zu den Pascal Grundlagen.


Globale Compilerdirektiven


$APPTYPE bestimmt den Programmtyp
$CALLING bestimmt die Aufrufkonvention von internen und externen Unterprogrammen
$CODEPAGE bestimmt welche Codepage das Programm verwendet
$D oder $DEBUGINFO fügt GNU Debugging Informationen in das Programm ein
$DESCRIPTION wird gegenwärtig vom Compiler ignoriert
$E emuliert den Coprozessor
$G generiert 80286 Code, diese Direktive wird ignoriert
$INCLUDEPATH legt den Pfad für die Includedateien fest
$INTERFACES legt die Softwareschnittstelle die der Compiler verwendet fest
$LOCALSYMBOLS wird ignoriert und dient der Kompatibilität zu Turbo Pascal
$LIBRARYPATH legt den Pfad für die Librarydateien fest
$MEMORY legt die Grösse des zu verwendenden Speichers fest
$MODE legt den Kompatibilitätsmodus des Compilers fest
$MODESWITCH erlaubt es bestimmte Funktionen auszuwählen
$N wird vom Compiler ignoriert und dient der Kompatibilität zu Turbo Pascal
$O wird vom Compiler ignoriert und dient der Kompatibilität zu Turbo Pascal
$OBJECTPATH definiert den Pfad zu den Objektdateien
$P oder $OPENSTRINGS legt fest, dass die Übergabeparameter von Unterprogrammen Shortstrings sind
$PASCALMAINNAME legt den Namen des Eintrittspunktes fest
$PIC legt fest, ob PIC-Code erstellt wird
$PROFILE schaltet die Erstellung von Profile-Code ein
$S erzeugt Code um den Stacküberlauf zu kontollieren
$SMARTLINK legt fest, ob das Programm smart gelinkt werden kann
$THREADING wird vom Compiler ignoriert und dient der Kompatibilität
$UNITPATH legt den Pfad fest in dem der Compiler die Units sucht
$VERSION legt die Versionsnummer einer Dll fest
$WEAKPACKAGEUNIT wird vom Compiler ignoriert und dient der Kompatibilität zu Delphi
$X oder $EXTENDEDSYNTAX erlaubt es Funktionen genauso wie Prozeduren aufzurufen
$Y oder $REFERENCEINFO erstellt in Kompatibilität zu Delphi Browserinformationen

Globale Compilerdirektiven nur für NETWARE OS

$COPYRIGHT fügt Copyrightinformationen ein
$SCREENNAME legt einen Bildschirmnamen für die Applikation fest
$THREADNAME legt den Namen eines Threads fest

Globale Compilerdirektiven nur für die Betriebssysteme Palm OS und Garnet OS

$APPID id bestimmt die vierstellige AppID des Programms
$APPName bestimmt den Namen des Programms und fügt Zusatzinformationen hinzu


--Olaf 10:08, 6 February 2013 (UTC)