Difference between revisions of "sGlobalCalling/de"

From Free Pascal wiki
m
m (Fixed syntax highlighting)
 
Line 49: Line 49:
 
<br>
 
<br>
 
Beispiel:<br>
 
Beispiel:<br>
<syntaxhighlight>
+
<syntaxhighlight lang=pascal>
 
// Damit verwendet der Compiler die Windows Aufrufkonvention
 
// Damit verwendet der Compiler die Windows Aufrufkonvention
 
{$CALLING STDCALL}
 
{$CALLING STDCALL}

Latest revision as of 01:09, 28 February 2020

Deutsch (de)
Zurück zu den globalen Compiler Direktiven.

Die globale Compiler Direktive $CALLING erlaubt es die Standardaufrufkonventionen für Unterprogramme fest zulegen.
Die globale Compiler Direktive $CALLING kann durch lokale Compiler Direktiven im Einzelfall überschrieben werden.

CDECL Aufrufkonvention der C-Compiler.
CPPDECL Aufrufkonvention der C++-Compiler.
FAR16 Diese Aufrufkonvention wird ignoriert. Sie dient nur noch zur Kompatibilität zu Turbo Pascal
FPCCALL Alte FPC (Version 1.0.x und älter) Standard Aufrufkonvention.
INLINE Der Code des Unterprogramms wird an die aufrufende Stelle eingefügt.
PASCAL Aufrufkonvetion der Pascal-Compiler.
REGISTER Register Aufrufkonvention (Standard Einstellung des Compilers).
SAVECALL SAFECALL Aufrufkonvention. Das aufgerufene Unterprogramm sichert alle Register.
STDCALL Aufrufkonvetion der Windowsbibliotheken (Windowslibraries).
SOFTFLOAT Aufrufkonvetion bei ARM-Prozessoren.


Beispiel:

// Damit verwendet der Compiler die Windows Aufrufkonvention
{$CALLING STDCALL}


Die Direktive ist gleichbedeutend mit der Kommandozeilenoption -Cc.

--Olaf 09:25, 8 February 2013 (UTC)