sGlobalE/de

From Free Pascal wiki
Revision as of 01:10, 28 February 2020 by GAN (talk | contribs) (Fixed syntax highlighting)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)

Deutsch (de)
Zurück zu den globalen Compilerdirektiven.

Die globale Compilerdirektive $E weist den Compiler an, den Coprozessor auf Softwarebasis nachzubilden.

Intel 80x86 Prozessoren
Wenn die globale Compilerdirektive $E gesetzt ist, dann erzeugen alle Fliesskommaoperationen, die nicht von einem Standardcoprozessor durchgeführt werden eine Warnmeldung.
Unter dem Betriebssystem DOS muss die Unit emu387 in das Programm eingebunden werden.
Unter den Betriebssystemen LINUX und UNIX hat der Kernel die Aufgabe des Coprozessor-Supports. Damit ist die Verwendung der globalen Compiler Direktive $E unter diesen Betriebssystemen nicht nötig.

Motorola 680x0 Prozessoren
Wenn die globale Compilerdirektive $E gesetzt ist, dann werden keine Fliesskomma Anweisungen erzeugt. Dafür führen interne Laufzeitbibliotheken die benötigten Berechnungen durch. In diesem Fall sind alle Fliesskommadatentypen vom Fliesskommatyp single IEEE.

Hinweis:
Standardmässig ist die Fliesskomma-Emulation für nicht UNIX-Betriebssysteme eingeschalten.
Standardmässig ist die Fliesskomma-Emulation für UNIX-Betriebssysteme ausgeschalten, denn bei UNIX-Betriebssystemen kümmert sich das Betriebssystem um die Fliesskomma-Berechnungen.

Beispiel:

{$E}



--Olaf 07:44, 11 February 2013 (UTC)